• naturliebe

Berchtesgaden Wochenendtrip

WANDERN IN BAYRISCHEN FJORDEN AUF HOHEN GIPFELN UND AN WUNDERSCHÖNEN SEEN


Hallo liebe Leser,

vor wenigen Tagen ging es übers Wochenende nach Berchtesgaden.

Da meine Freundin und ich beide Vollzeitberufstätig sind und nebenher noch Weiterbildungen machen ist Zeit bei uns sehr knapp und wir genießen es sehr, wenn wir uns mal ein Wochenende „freischaufeln“ können. Es ist auch super wichtig für uns diese Zeiten zu haben, in der wir nichts tun außer uns unserem liebsten Hobby zu widmen – wandern und frische Bergluft atmen und natürlich der Fotografie.

Bevor ich meine Touren Plane schaue ich immer wie viele Tage wir Zeit haben, welche Spots ich unbedingt sehen möchte und ganz wichtig – was sagt die Wettervorhersage? Und dann muss man das nur noch umsetzen gar nicht so schwer, oder? ;)


ROSSFELDER HÖHENSTRASSE (5/5 STERNE)


Am Samstag morgen klingelte der Wecker um 04:00 Uhr, denn nur der frühe Jörg fängt den Sonnenaufgang. ;)

Die Fahrt von der Ferienwohnung zum Rossfeldplateau dauerte etwa 20 Minuten es war stockfinster, aber zum Glück haben wir den Weg bis zur Passschranke gefunden.

Das Einfahren kostet mit Gästekarte 3€ und man erreicht nach kurzer weiterfahrt einen Parkplatz, der um die Uhrzeit 05:30 leer war. Schnell Wanderschuhe an denn mit Turnschuhen kommt man hier nicht weit, zudem besteht auf den Eisflächen damit Lebensgefahr!


Über die Skipiste und weiter den schneebedeckten Berg hinauf, erreicht man den Höchsten Punkt. Es war wie im Märchen auf eine Höhe von 1500 Metern, das glühen der aufgehenden Sonne, die ersten Vögel erwachten und die Luft war glasklar und rein. Schnell war das erste Bild im Kasten. Der Mond leuchtet hell und es legte sich ein mystischer Schimmer über die Landschaft.
















Also kurz zusammengefasst:

1. Fahrzeit 20 Minuten von Berchdesgaden.

2. Kosten 6€, mit Gästekarte 3€ bezahlbar nur mit EC-Karte! Am Automaten. Sonnenaufgang unbezahlbar.

3. Ausrüstung bei Schnee Wanderschuhe / festes Schuhwerk mit gutem Profil evtl. Wanderstöcke/Grödeln


Danach Gings dann erst mal wieder zur Ferienwohnung Frühstücken, denn sind wir mal ehrlich um 04:00 ist man damit beschäftigt bloß nix zu vergessen.


Und danach nix wie auf zum nächsten Spot. ->






2. ST SEBASTIAN KIRCHE RAMSAU (2/5 STERNEN)


Wie gemalt schmiegt sich die Kirche direkt neben dem Fluss in die Landschaft! Es ist genauso wie auf Instagram 1000x geteilt alles gleich jeder Stein das blaue Kristallklare Wasser und Natürliche die Markante Göll im Hintergrund.



Ich persönlich fand es nicht wirklich spektakulär und man kann sich den Besuch um 10 Uhr dort eigentlich sparen.


Wir hatten Glück es waren keine Reisebusse da sowie nur wenige Touristen oftmals ist der Platz völlig überfüllt und man kann sowieso leider kein gutes Foto machen. Am besten ist der Spot im Winter wenn die Lichterketten an den Brücken hängen und die Landschaft Schneeweiß ist. Im Frühjahr und Spätherbst nicht zu empfehlen da die Bäume sehr karg wirken.







3. Wandern durch den Zauberwald (4/5 Sternen)




Nach der kleinen Enttäuschung ging es direkt weiter zu einem kleinen Parkplatz am Zauberwald der erste Parkplatz ist rechts an der Straße und man kann von dort aus perfekt runter laufen zum „Start“ von hier läuft man Flussaufwärts, entlang an tausenden Blüten und zauberhaften Felsformationen, immer mit den Blick auf die Bergketten ringsherum, in Richtung Hintersee.













4. HINTERSEE (SPOTSUCHE) (2/5 STERNE)


Da waren wir nun - der sagenumwobene Hintersee!


Mittags um 12 ist das ganze leider nicht fotografenfreundlich, denn zu dem so schon harten Licht, kamen die stark von der Sonne bestrahlten schneebedeckten Gipfel hinzu.


Der Anblick war aber auch ohne Foto wundervoll. Also wanderten wir einmal um den See herum, um ein Paar Spots für den Sonnenaufgang am Sonntag zu finden.


Danach ging es durch den Zauberwald zurück und wir waren froh, so früh dran gewesen zu sein, denn die Massen strömten in Richtung See.


Angekommen beim Auto ging es dann auch schon Richtung Königsee.




Wir waren wirklich gespannt!




4. MALERWINKEL (4 VON 5 STERNEN)



Da war er nun gegen 15 Uhr waren wir dann am Königsee. Wie erwartet sehr viele Menschen, das Licht so lala aber das Wetter mit 20 Grad im März natürlich traumhaft, haben wir uns für den Panoramarundweg entschieden und sind Richtung Malerwinkel gelaufen.


Der Ausblick ist wirklich der Wahnsinn! Wenn ihr ihn ungestört genießen wollt, solltet ihr jedoch definitiv früher dran sein als wir ;)


Vom Malerwinkel aus gelangt ihr über einen schmalen Weg am Ufer entlang zum Wasserfall.


Nach ca. 20 Minuten am Ufer entlang geht der Weg neben der Felswand auf den Steinen im Wasser weiter Richtung Klettersteig, dieser ist etwa 20 Meter hoch und führt dann schließlich zum Wasserfall.


Leider war für Susi und mich der Weg an der Felswand zu Ende, da der Weg für Hunde nicht begehbar ist. Schade aber beim nächsten Mal klappt das bestimmt - also alles wieder zurück und dann noch ein Eis geholt.


6. SONNENUNTERGANG MARIA GERN (4/5 STERNE)


Es war grandios. Zum Glück sind wir noch hingefahren. Das Bild entstand aus mehreren Aufnahmen als HDR mit ISO 100, 35mm, f 9.0 mit einer Verschlusszeit von 30 Sekunden um die Lichter der Autos zu erwischen und einem Verlaufsfilter soft 0.9 ND.


Auf dem Heimweg haben wir noch einmal halt bei der Kirche St. Sebastian gemacht. Susi war strikt dagegen, aber ich musste noch mal hin und was soll ich sagen nein es wurde leider nicht besser nur weil es dunkel war leider. Den Besuch nachts kann man sich getrost sparen da man hier zwar die schön beleuchtete Kirche hat aber künstliches Straßenlicht.


TAG 2

SONNENAUFGANG AM HINTERSEE /BLAUE STUNDE (4 / 5 STERNE)


04:00 klingelt der Wecker… gefühlt um 3 dank Zeitumstellung auf Sommerzeit. Aber wir hofften von einem wunderschönen Sonnenaufgang am Hintersee belohnt zu werden. Es war 0 Grad und Sternenklar als wir ankamen. Wir waren komplett alleine - dachten wir zumindest - am berühmten Spot mit den zwei Felsen.


Es war wirklich traumhaft schaut auch mal bei mir in Instagram vorbei da seht Ihr alle Bilder! https://www.instagram.com/j.p.photoart/



Aber weiter im Text, wie gesagt wir dachten wir wären alleine! Blöd nur wenn man dann im halb dunkeln einen Felsen hochklettert, auf dem ein Pärchen schläft. :D

Leicht verdutzt kletterte ich wieder runter, in der Hoffnung, sie nicht geweckt zu haben.


Auch wenn der Spot schon tausende Mal fotografiert wurde ist er trotzdem einen Besuch wert!

Die Luft am See in der Früh, die Blumen, das Glasklare Wasser – einfach herrlich!





KÖNIGSEE BOOTSFAHRT WANDERUNG ZUR EISKAPELLE / ST. BARTHOLOME



Gegen 10:00 Uhr waren wir an der Bootstelle, von der aus die Berühmten Boote Richtung ST. Bartholome abfahren.

Die Tickets haben wir am Vorabend Online gekauft, Hunde müssen direkt vor Ort gezahlt werden. Und Achtung! – Für Hunde besteht auf den Booten Maulkorbpflicht!

Wenn ihr wie wir euren Hund keinen Maulkorbanziehen könnt oder wollt, könnt ihr Nachfragen ob ihr eine Transportbox nutzen könnt. Wir haben es so gemacht und diese im Restaurant abgestellt.



Also ab aufs Boot:


fotografisch war das ganze um 10:30 nicht so spektakulär, da die Sonne uns schon mit ihrer vollen Kraft verwöhnen wollte.


Wenn Ihr einen guten Bootsmann dabei habt erklärt dieser euch auf Deutsch/Englisch den kompletten See. Die Fahrt bis Bartholome dauert in etwa 30 Minuten.

Die Kirche direkt am Ufer ist das typische Postkartenbild. Ich finde dies jetzt nicht so beeindruckend - vielleicht weil ich es schon so oft gesehen habe.

Viel toller ist die Watzmann Ostwand dahinter - wirklich wunderschön! Leider war das Boot völlig ausgelastet 90 Leute passen ca. drauf und ich habe es 2 x nicht geschafft ein Foto vom See aus zu machen. Dafür war die andere Seite auch sehr interessant. Dort werden ab 15 Uhr Hirsche gefüttert! Wer also Lust hat sein Teleobjektiv mitzuschleppen kann dies gerne Probieren und hat hoffentlich Glück!


Nach dem Ablegen der Hundetasche ging es dann Richtung Eiskapelle. Der Weg war durchzogen von umgestürzten Bäumen und dann war sie nach etwa 2 Stunden aufgrund von viel Schnee endlich da die Watzmann Ostwand:


Wirklich traumhaft und respekteinflößend zugleich! in der Mitte seht Ihr die noch von Schnee bedeckte Eiskapelle. Auch wenn keine Höhle zu sehen war, war es der Weg wert!


So meine lieben das waren alle Eindrücke von unserem Traumhaften Wochenende in Berchtesgaden! Ich hoffe ich konnte euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben und freue mich über eure Kommentare.


Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen!

Eure Susi und euer Jörg.





0 Ansichten

©2019 by naturliebe. Proudly created with Wix.com